FINANZIERUNG

FINANZIERUNG DURCH DIE AGENTUR FÜR ARBEIT, JOBCENTER

FINANZIERUNG

FINANZIERUNG DURCH DIE AGENTUR FÜR ARBEIT, JOBCENTER

Wer bezahlt die Fortbildung?

Bei Arbeitslosen und Arbeits¬suchenden bezahlt das jeweilige Amt (ARGE/Jobcenter, Arbeitsamt) den Lehrgang über einen Bildungs¬gutschein. Bei Arbeitsunfähigkeit im alten Beruf bezahlt das jeweilige Amt (Berufs¬genossen¬schaften oder die Deutsche Renten-versicherung) den Lehrgang über sogenannte Teilhabe am Arbeitsleben. Der Kostenträger für Ihre Weiterbildung ist die Agentur für Arbeit und das Jobcenter. Alternativ können Sie auch aus eigener Tasche zahlen.
Für die Zugangs­voraussetzungen informieren Sie sich Hier:
Aus- & Weiterbildung

Was muss ich dafür tun?

Die benötigten Unterlagen sind beim Sachbearbeiter den Forderungen gemäß einzureichen. Es handelt sich um einen Prozess der bei allen Ämtern identisch ist (Renten¬versicherung Teilhabe am Arbeitsleben, Jobcenter und Arge). Nach Abgabe folgt dann eine Schriftlich Antwort per Post vom Amt.

Was passiert, wenn meine Finanzierung abgelehnt wird?

Bei einer Ablehnung besteht die Möglichkeit einen schriftlichen Wiederspruch einzulegen.

Welche Unterlagen genau brauche ich?

Die genauen Unterlagen die von Nöten sind, werden beim ersten Treffen besprochen und im Regelfalle ausgehändigt.

Wird auch meine Anfahrt bezahlt?

Ja, das zuständige Amt zahlt 20 Cent pro Kilometer oder ein Monatsticket für Bus und Bahn (ÖPVN).

Wer bezahlt die Fortbildung?

Bei Arbeitslosen und Arbeits¬suchenden bezahlt das jeweilige Amt (ARGE/Jobcenter, Arbeitsamt) den Lehrgang über einen Bildungs¬gutschein. Bei Arbeitsunfähigkeit im alten Beruf bezahlt das jeweilige Amt (Berufs¬genossen¬schaften oder die Deutsche Renten-versicherung) den Lehrgang über sogenannte Teilhabe am Arbeitsleben. Der Kostenträger für Ihre Weiterbildung ist die Agentur für Arbeit und das Jobcenter. Alternativ können Sie auch aus eigener Tasche zahlen.
Für die Zugangs­voraussetzungen informieren Sie sich Hier:
Aus- & Weiterbildung

Was muss ich dafür tun?

Die benötigten Unterlagen sind beim Sachbearbeiter den Forderungen gemäß einzureichen. Es handelt sich um einen Prozess der bei allen Ämtern identisch ist (Renten¬versicherung Teilhabe am Arbeitsleben, Jobcenter und Arge). Nach Abgabe folgt dann eine Schriftlich Antwort per Post vom Amt.

Was passiert, wenn meine Finanzierung abgelehnt wird?

Bei einer Ablehnung besteht die Möglichkeit einen schriftlichen Wiederspruch einzulegen.

Welche Unterlagen genau brauche ich?

Die genauen Unterlagen die von Nöten sind, werden beim ersten Treffen besprochen und im Regelfalle ausgehändigt.

Wird auch meine Anfahrt bezahlt?

Ja, das zuständige Amt zahlt 20 Cent pro Kilometer oder ein Monatsticket für Bus und Bahn (ÖPVN).